PAGETOP

Die Kim-Chang-In-Akademie für die Philosophie der Praxis

  1. HOME
  2. Akademie für die Philosophie der Praxis an der Nationaluniversität Jeju, Republik Korea

Akademie für die Philosophie der Praxis an der
Nationaluniversität Jeju, Republik Korea

Ausstellungshalle der Philosophie der Praxis von Kim Chang-In an der Nationaluniversität Jeju

Ausstellungshalle der Philosophie der Praxis von
Kim Chang-In an der Nationaluniversität Jeju

Die Nationaluniversität Jeju in der Republik Korea wächst und entwickelt sich zu einer Universität mit globalem Prestige. Im Jahr 2008 war der frühere Universitätspräsident Ko Chung-Seok tief beeindruckt von der Praktischen Philosophie von Kim Chang-In und begann, sie als Bildungsprogramm zu fördern.

2010 hat der Universitätsverlag der Nationaluniversität von Jeju zwei Bücher zur Philosophie der Praxis mit den Titeln Geist und Ein Weg für den Menschen herausgebracht. 2011 wurde das Zentrum für in Japan lebende Koreaner aus Jeju an der Nationaluniversität Jeju gegründet. Die Republik Korea hat mit der Universität beim Aufbau einer kulturellen Einrichtung zusammengearbeitet, die den kulturellen Austausch mit in Japan lebenden Koreanern aus Jeju fördert.

Nach der Zulassung durch das koreanische Kulturministerium hat die Nationaluniversität von Jeju einen formalen Studiengang Praktische Philosophie eingerichtet, mit studentenorientierten Vorlesungen, die es den für die Zukunft verantwortlichen Studenten ermöglichen, anhand der Philosophie der Praxis klare Koordinaten für ihr eigenes Leben zu entwickeln.

Mit öffentlichen Lesungen durch den Universitätspräsidenten und Professoren aus dem Buch Geist, die regelmäßig stattfinden, sowie durch Studientagungen zur Philosophie der Praxis und besondere Vorlesungen für die Öffentlichkeit, fördert die Nationaluniversität Jeju eine große Bandbreite an Veranstaltungen, in denen die exzellenten Prinzipien der Philosophie der Praxis genutzt werden können, um den Sinn traditioneller Werte und Weltsichten gemäß dem Zeitgeist neu zu interpretieren.

2016 wurde die Kim-Chang-In-Akademie für die Philosophie der Praxis eröffnet, um den wissenschaftlichen Wert der Philosophie der Praxis gründlich zu untersuchen und um Bildungsprogramme zu organisieren, damit künftige Generationen sie studieren können. Durch ihre Anstrengungen, das Wissen über die Philosophie der Praxis weit zu verbreiten, ermöglicht es die Nationaluniversität Jeju der Lehre, an Einfluss zu gewinnen und bei jungen Menschen Hoffnungen und Träume anzuregen.

Die Freiluftakademie für die Philosophie der Praxis an der Nationaluniversität Jeju

Die Freiluftakademie für die Philosophie der Praxis an der Nationaluniversität Jeju

Die Freiluftakademie für die Philosophie der Praxis der Republik Korea an der Nationaluniversität Jeju besteht aus der „Pagode der Großen Natur von Himmel und Erde auf dem Weg der spirituellen Erleuchtung“, einem Bauwerk zu Ehren von Kim Chang-Ins Philosophie der Praxis anhand der Themen der Großen Natur von Himmel und Erde, Frieden und Aufrichtigkeit.

Die Freiluftakademie besteht aus sieben Steindenkmalen. Am Vordereingang liegt das „Tor der Seele“ (mit „Reinigung von Leib und Seele, zur Wahrheit erleuchtet“ und „Ausbildung von durch Wahrheit erleuchtetem Leib und Seele“), während auf der rechten Seite Denkmale für das „Vorwort“ und die „Philosophie der Praxis“ stehen, und auf der linken Seite Denkmale für „Die Philosophie der Praxis“, „Die Sonne“, „Die Welt des Universums“, „Die Grundlage zum Finden der Wahrheit“ und die „Reinigung von Leib und Seele, zur Wahrheit erleuchtet“.

In der Mitte des Geländes erhebt sich die „Pagode des Wegs der spirituellen Erleuchtung (Frieden, Aufrichtigkeit und Gebet)“, und davor liegen drei Steindenkmale: „Vorwort - Die Philosophie der Praxis“, „Die Grundlagen des täglichen Lebens - Die Begründung des Friedens in unserem Heim“ und die „Philosophie der Praxis“.

Darüber hinaus liegen zu beiden Seiten der Pagode des Wegs zur spirituellen Erleuchtung zwei Steindenkmale, in die die Lehren des „Ein Geist, der die Logik der großen Natur von Himmel und Erde respektiert/Man muss sich, unbedingt mit dem richtigen Geist, der Tatsache bewusst sein, dass ein Prinzip die erhabene, hohe und edle Vorsehung und himmlische Fügung ist“ und „Die Kraft der Praxis zum Streben nach Wahrheit bis zum Äußersten und den dauerhaften und unerschütterlichen Geisteszustand erlangen/Die Kraft der Praxis zum Streben nach dem Leben bis zum Äußersten und den dauerhaften und unerschütterlichen Geisteszustand zu erlangen/Die Kraft der Praxis zum Streben nach Frieden bis zum Äußersten und den dauerhaften und unerschütterlichen Geisteszustand zu erlangen“ eingraviert sind.

Eingeschrieben auf die Vorder- und Rückseite dreier weiterer Steindenkmale an der Rückseite der Pagode des Wegs der spirituellen Erleuchtung finden sich die Worte „Die Philosophie der Praxis - Eine Philosophie mit Leib und Seele“ - „Vorsehung und himmlische Fügung - Die hundertjährige große Plan“, „Ein letzter Wille“ - „Vorsehung und himmlische Fügung - Die Wurzel des Schicksals“ und „Nachschrift“ - „Originalität (eingeborenes und natürliches Talent)“.

Die Große Natur von Himmel und Erde - Pagode des Wegs der spirituellen Erleuchtung für die Philosophie der Praxis von Kim Chang-In ist ein einzelnes Gebäude aus indischem Kaisergranit, in dem die weltweit besten Verfahren der Steinbearbeitung und des Glasbaus in grenzenloser Kreativität vereint sind. Dieses Denkmal wurde errichtet, um alle Stürme der Natur für mehr als ein Jahrtausend zu überstehen, während dem es die Lehren von Kim Chang-Ins Philosophie der Praxis an zahllose kommende Generationen weitergibt.

Patentamt der Republik Korea - Gestaltungsregistrierung Nr. 1749803

Japanisches Patentamt - Gestaltungsregistrierung Nr. 1516087

Die Große Natur von Himmel und Erde - Die Pagode der fünf Ringe der Ehrerbietung

Die Große Natur von Himmel und Erde - Die Pagode der fünf Ringe der Ehrerbietung

Diese traditionelle buddhistische Steinpagode hat ihre Ursprünge in esoterischen Lehren aus Indien von vor ungefähr 3.000 Jahren. Die Pagode der fünf Ringe der Ehrerbietung wurde gebaut, um nach tieferen Sichtweisen auf das Universum und die Welt zu suchen, und sie ist ein Symbol des Respekts vor der großen Natur von Himmel und Erde und unseren Ahnen. Sie besteht aus dem Ring der Erde, dem Ring des Wassers, dem Ring des Feuers, dem Ring des Winds und dem Ring der Leere, die für die fünf Hauptelemente stehen, von denen es heißt, dass aus diesen Elementen das Universum aufgebaut ist. Die meisten Fünf-Ring-Pagoden haben Ringe des Feuers, die in alle Richtungen vorspringen, und insgesamt eine Spitzform mit hervortretenden Scheitelelementen. Die Große Natur von Himmel und Erde - Pagode der fünf Ringe der Ehrerbietung wurde im Streben nach Frieden gebaut, wobei alle fünf ihrer Ring eine Rundheit wie die Sonne aufweisen, die das Licht des Lebens auf die gesamte Schöpfung verströmt. Besonders der Ring des Feuers symbolisiert einen universellen Standpunkt, mit Frieden, Glück und Wohlstand für die Menschheit. Darüber hinaus stehen die drei in den Grabstein eingravierten roten Ringe für die Sonne und die Welt des Universums, wobei die Mitte dieser Kreise für die menschliche Seele und Aufrichtigkeit stehen. In ähnlicher Weise stehen die zwölf Herzformen (Liebe) symbolisch für den Frieden, und diese Abfolge von Herzen repräsentiert die Ewigkeit der Geschichte durch die Zeit und das Universum, das sich in alle Richtungen ausdehnt. Die Große Natur von Himmel und Erde - Pagode der fünf Ringe der Ehrerbietung steht symbolisch für die Welt im Universum, die die gesamte Schöpfung umfasst, und die Aufrichtigkeit, die den größten Respekt vor der großen Natur von Himmel und Erde zeigt.

Patentamt der Republik Korea - Gestaltungsregistrierung Nr. 707679

Patentamt der Republik Korea - Gestaltungsregistrierung Nr. 707650

Japanisches Patentamt - Gestaltungsregistrierung Nr. 1467389

Japanisches Patentamt - Gestaltungsregistrierung Nr. 1467390